SHIML

Location:
Bremen, DE
Type:
Artist / Band / Musician
Genre:
Rap / Hip Hop
Site(s):
Label:
Selfmade Records
Type:
Indie
07.11. GENERATION NULL SNIPPET / VORBESTELLEN.



Hey Leute! Seit gestern gibt es hier in meinem MySpace Player das Snippet zu unserem neuen Album "Generation Null" das am 26.11. erscheinen wird!

Bestellt es unter folgendem Link vor wenn es euch gefällt!



LINK



__________________________________________________________________



Bremen - Regen, Nebel, graue Häuserfassaden. Während in jedem Kiez in Deutschland zumindest an ein paar Tagen im Jahr auch mal die Sonne zu scheinen scheint, wirkt Bremen zu so ziemlich jeder Jahreszeit grau in grau. Das färbt auf die Laune ab.



Entweder man lässt sich von der Lethargie treiben, oder man setzt sich auf den Arsch und macht etwas. So wie MontanaMax & Shiml.



1984 werden beide in der Hansestadt geboren. In einer stinknormalen Gegend in ein stinknormales Leben. Zuhause sitzt er vor der Plattenkiste des Vaters und entdeckt durch dessen Jazz-Vinyls die Liebe zur Musik. Ein paar Jahre später ist aus den Jazzplatten der HipHop der Neunziger geworden und die langweiligen Probestunden mit dem Kirchenchor weichen Freunden, die genau denselben Rap-Film fahren wie Max.



In der Mittelstufe lernt er MixChris kennen und als Max nach einiger Zeit in den USA wieder zurück nach Deutschland kommt, nehmen sie das Album „Auf dem Boden der Tatsachen“ auf. Aber Max ist nicht der einzige Rapper für den MixChris produziert.



Hin und wieder bestückt er auch Shiml, der eigentlich für sich alleine produziert, mit Beats. MontanaMax & Shiml lernen sich kennen. Aus dem gemeinsamen Song „Kriegsgebiet“, welchen sie für „Auf dem Boden der Tatsachen“ aufnehmen, entwickelt sich eine enge Freundschaft. Etwa zur gleichen Zeit feiert Shiml mit seiner Crew TeamBremOst erste Achtungserfolge. Für Shiml ist Rapmusik von jeher keine Lebenseinstellung, sondern ein Ventil. In seinen Texten und der Musik lässt er Frust ab und seinen Aggressionen freien Lauf. Das Ergebnis zeigt sich 2003 auf seinem ersten eigenständigen Release „Totgesagte leben Länger“: hier treffen kompromisslose Produktionen auf wütende Lyrics und eine erstaunliche Eigenständigkeit.



Eine Linie, die er zwei Jahre später mit MontanaMax auf deren ersten gemeinsamen Album „Nach uns der Rest“ konsequent weiterführt. In Zusammenarbeit mit MixChris entsteht so ein kraftvolles Kollaboalbum, welches den hungrigen Newcomerstatus der beiden Veteranen aus der Hansestadt untermauert. Über brachiale Beats und Synthiesounds spucken Shiml und Max selbstbewusste und technisch versierte Lyrics, die eingefärbt vom Bremer Alltag ein ungeschöntes Bild ihrer Heimatstadt zeichnen. Dank dem Album spielen die beiden viele große Support-Shows in der ganzen Bundesrepublik. Und nicht nur das: während Shiml einen Vertrag bei Selfmade Records erhält, unterschreibt MontanaMax bei den Jungs von 203 Records.



Die Zeiten ändern sich. Mit neuer Labelheimat im Rücken veröffentlicht Shiml 2006 „Hinterm Horizont“. Sein Kumpel Max legt ein Jahr später mit „Einzelkind“ nach. Bereits 2008, mittlerweile ist er bei den Bielefeldern von 667 Records unter Vertrag, folgt sein zweites Soloalbum „Maximilian“.



Dabei sticht ein Song wohl besonders heraus: „Briefwechsel“ ist ein eindrucksvolles Zeugnis für den Struggle der beiden zu dieser Zeit – Shimls Studium und Max Umzug nach Köln machen den Spagat zwischen geregeltem Arbeitsalltag und Rap als ernstzunehmendem Standbein für beide zum Drahtseilakt. Aber das Arbeiten am Limit zeichnet sich aus. Shimls zweites Album „Im Alleingang“ klettert auf Platz 86 der deutschen Charts und „Chronik 2“, der zweite Sampler seiner Labelheimat Selfmade Records, steigt Anfang 2009 auf Platz 15 ein – der bisher höchste Charteinstieg für das Düsseldorfer Indiependent-Label. Auch auf „Chronik 2“ ist die Bremer Zwei-Mann-Armee vertreten und liefert mit „Er & Ich 2009“ eine Hymne sondergleichen ab.



Dem Erfolg zum trotz gehen gehen Shiml und Selfmade Records im Oktober 2009 getrennte Wege. Der Grund: Shimls berufliche Neuorientierung lässt sich nicht mehr mit dem professionellen Musikmachen vereinbaren und auch Max, der mittlerweile nach Köln gezogen ist, hat nur noch wenig Zeit für die Musik. Ein knappes Jahr später, im Herbst 2010, sieht das alles schon ganz anders aus. Ganz ohne Musik geht es nämlich doch nicht. Das neue Album „Generation Null“ steht kurz vor Veröffentlichung und ist durch höhere Ansprüche, authentische Inhalte und in sich stimmige Produktionen über den Produktionszeitraum von über einem Jahr zu einem mehr als würdigen Nachfolger für den Erstling „Nach uns der Rest“ gereift.



Auf zwölf Songs hört man Geschichten und Meinungen von ein paar kneipenhängenden Jungs, die das gleiche durchmachen wie alle anderen auch und das Ganze in rotzige Songs verpacken. Ganz ohne falsche Images oder herbeigezogene Themen kommt hier endlich die vermeintliche Stimme einer Generation zu Wort.



Selfmade Records

Chronik I



Selfmade Records

Chronik II



Shiml

Im Alleingang



Shiml

Hinterm Horizont



Shiml

Im Mittelpunkt der Erde



Shiml & MontanaMax

Nach uns der Rest



 

 



Shiml

Totgesagte leben länger
0.01 follow us on Twitter      Contact      Privacy Policy      Terms of Service
Copyright © BANDMINE // All Right Reserved
Return to top